Alien-Invasion

Das Bild dieser Mitbewohnerin erinnerte mich spontan an ein Schildkröten-Wesen aus einem der letzten Star-Wars-Filme, und auch andere Gartenbewohner gäben eine gute Besetzung für eine interstellare Multi-Kulti-Raumhafen-Kneipe mit absonderlichen Kreaturen ab. Den Abend verbringe ich dann damit, die wahre Identität meiner Alien-Darsteller zu ermitteln. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Ein paar Rätselbilder aus den letzten Tagen.

Dieses Tier ist nämlich nicht nur sehr klein (etwa 5 mm), sondern auch noch gar nicht „fertig“. Es handelt sich um eine Nymphe der Käferzikade Issus coleoptratus. Meiner Freude über die Entdeckung des Zikadenvolkes in meinem Garten habe ich hier Ausdruck verliehen.
So sieht das Fertige Tier aus. Diese ist gerade einer Baldachinspinne auf den Leim gegangen und wird gefressen.
Der Schwarze Stachelkäfer (Hispa atra), sieht wehrhaft aus, setzt aber eher auf Selbstverteidigung: Es saugt an Gräsern. Er ist ein häufiger Gast in Gärten, aber mit nur 0,4 mm wird er oft übersehen.
Da guckt uns Heliophanus cupreus, eine Springspinne, mit großen Augen an. Die neongelben Tastorgane (Pedipalpen) kennzeichnen ein Weibchen.
Als Rätselbilder taugen auch Raupen und Engerlinge. Dies könnte die Raupe der Ypsiloneule (Agrotis ipsilon) sein, ein eher unscheinbarer Vertreter der Nachtfalter.
Zum Weiterreichen

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.